2018 Löwenstein

10. Seminar Junge Aktive Aphasiker in der Evangelischen Tagungsstätte Löwenstein vom 13.09.2018 bis 16.09.2018

10. Seminar Junge Aktive Aphasiker in der Evangelischen Tagungsstätte Löwenstein vom 13.09.2018 bis 16.09.2018 mit 55 Teilnehmern incl. Betreuer und Referenten.

Wie in allen Seminaren des Landesverbandes Aphasie und Schlaganfall Baden-Württemberg e. V. ist es unser Ziel den Teilnehmern die Möglichkeit zugeben, für sich persönlich unterschiedliche Methoden kennen zulernen und auszuprobieren, um sein Leben mit der Behinderung zu gestalten und zu verbessern. Außerdem sind die Seminare eine Plattform, in der sich Menschen austauschen und gegenseitig motivieren können.

Die angebotenen Schnupperkurse und ein Gesundheitsworkshop zeigte den Teilnehmer auf die unterschiedlichsten Arten sich zu entspannen, Problemlösungen zu finden um Schmerzen zu bewältigen, aber auch eine Anleitung wie man Ängste und Depressionen in Eigenregie in den Griff bekommt.

In einem Halbtagesworkshop der Feuerwehr wurde den Teilnehmern Verhaltensweisen in Notsituationen anhand von Videos und praktischen Übungen aufgezeigt.

Ein Logopädie-Workshop „Aktiv und mittendrin“, der in dieser Art zum ersten Mal angeboten wurde, kam bei allen Beteiligten sehr gut an. In einer kurzen Präsentation zeigten die Teilnehmer, wo sie aktiv sind. Ob Hobby, Urlaub, Beruf- jedes Thema war willkommen. Internet und Powerpoint standen zur Verfügung und so gab es am Ende jede Menge erstaunlich gute Vorträge unserer Aphasiker.

Gerade bei mit Schlaganfall und Aphasie gehandicapten Menschen ist Sport und Bewegung besonders wichtig. Bei einem computergesteuerten „Pinguintraining“ wurde nicht nur das Gleichgewicht, sondern auch die Ausdauer und eine schnelle Reaktion geübt.

Im Außenbereich der Tagungsstätte konnten wir dank des guten Wetters viele Aktivitäten wie Boule, Wikinger Schach und Übungen mit einem Ball an der Gummischnur anbieten. Diese Maßnahmen zeigen den Behinderten auf, dass man auch mit Handicap, trotz Schwierigkeiten mit dem Gleichgewicht, trotz Gesichtsfeldeinschränkung und als ehemaliger Rechtshänder mit der linken Hand jetzt werfen muss, durchaus noch am „normalen Leben“ teilnehmen kann. Auch bei all diesen Aktivitäten ist natürlich auch die Kommunikation untereinander ein sehr wichtiger Aspekt.

Eine kleine Wanderung und Nordic Walking diente als praktische Übung, auch mit Gehbehinderung, Hindernisse und Einschränkungen zu überwinden und seine Gangsicherheit wieder zu finden.

Unsere Combo „Barrierefrei“ hat zum Tanzen und mitsingen am Abend eingeladen. Beim Tanzen wurden Emotionen freigesetzt und den Bewegungen waren keine Grenzen gesetzt.

Bei einem Grillabend, den wir leider nicht im Freien verbringen konnten wurden uns
dann Märchen erzählt, die mit Harfenklängen begleitet wurden, das sorgte so für einen
sehr harmonischen Tagesausklang.

Gruppenanwendungen, wie Scrabble und Gehirnjogging wurden gerne angenommen,
auch um die eigene Sprache zu verbessern.

Ein gelungenes 10. JAA Seminar, indem die Teilnehmer wieder viel Neues, aber auch Altbekanntes ausprobieren konnten, aber vor allem sich untereinander helfen, informieren, beistehen und motivieren konnten.

Einen Dank gebührt auch den Referenten, unserer Combo und dem Seminarteam und nicht zuletzt unseren Teilnehmern.

„Herzlichen Dank“

Iris Schwarz
Schriftführer

Bei der AOK Baden-Württemberg möchten wir uns recht herzlich bedanken, durch ihre Fördergelder konnte das Seminar für Junge, Aktive Aphasiker und deren Angehörigen stattfinden.

Beiträge über weitere Projekte

Menü